Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos

Rauchschutz-Druck-Anlagen

Rauchschutz-Druck-Anlagen – für sichere Flucht- und Rettungswege

Mit sicheren Rauchschutz-Druck-Anlagen werden die Fluchtwege und auch die Rettungswege in einem Gebäude rauchfrei gehalten. Die innovativen Anlagen funktionieren mit Druckdifferenzen, die zwischen den nebeneinander liegenden Räumen die Rauchentwicklung einschränken. Unter anderem spricht man in der Gebäudetechnik auch von einer Druck-Belüftungsanlage, von einem Differenzdrucksystem oder von der Sicherheitsüberdrucklüftungsanlage.

Die Rauchschutz-Druck-Anlagen, kurz RDA genant, sind im Baurecht unter anderem für Treppenräume in Hochhäusern, Wohngebäuden sowie in gewerblichen Betrieben vorgeschrieben. Im Falle eines Brandes muss man gefahrfrei durch das Treppenhaus nach draußen gelangen. Wenn es sich um relativ niedrige Bauwerke handelt, kommen häufig Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) zum Einsatz, die die natürliche Entrauchung sicherstellen. Bei Hochhäusern sind es vorwiegend die Rauchschutz-Druck-Anlagen.

Wichtige Bereiche für Rauchschutz-Druck-Anlagen

Häufig kommen die Rauchschutz-Druck-Anlagen in Gebäuden zum Einsatz, bei denen das Baurecht rauchfreie Rettungswege vorschreibt. Nicht immer gibt es einen zweiten Rettungsweg, außerdem können innenliegende Treppenräume den Brandschutz erschweren. Weitere typische Bereiche für RDA sind:

  • Sicherheitstreppenhäuser mit oder ohne Schleusen,
  • innenliegende Flure und Rettungstunnel,
  • Aufzüge mit Funktionserhalt,
  • Feuerwehraufzüge.


Die Regelung für Rauchschutz-Druck-Anlagen lässt sich in der DIN EN 12101-6 Rauch- und Wärmefreihaltung nachlesen. Hier geht es unter anderem darum, dass bei gleichzeitig installierten RDA und RWA in einem Treppenhaus die Rauchschutz-Druck-Anlagen die Kontrolle behalten. Bei druckbelüfteten Treppenräumen kann es allein mit RWA zu Problemen kommen.

Weitere Details zu Rauchschutz-Druck-Anlagen

Die RDA kontrollieren die Durchströmung des Rauchs und damit auch die Entwicklung eines Brandes. Beim Öffnen von Türen sorgt der Druck dafür, dass sich der Rauch nicht in Richtung des geschützten Raums bewegt. Dafür ist ein entsprechend hoher Volumenstrom nötig. Die gezielte Regelung macht es möglich, dass in nur drei Sekunden nach dem Öffnen oder Schließen der Tür der nötige Zuluftvolumenstrom aufgebaut oder reduziert wird. Genau für diese Aufgabe sind die Rauchschutz-Druck-Anlagen mit ihren perfekt funktionierenden Druckentlastungsklappen zuständig.